.

herzlich willkommen bei Topspinner.de

hier entsteht eine Seite zum Thema Tennis mit dem Schwerpunkt Tennisschläger und Tennissaite. Worauf kommt es bei Tennisschlägern an, habe ich das richtige Material für mein Tennisspiel ? Welche Saite ist die beste für mich, wie hart soll diese bespannt werden und wie häufig soll man diese wechseln.

Fragen, die sich mit Sicherheit schon jeder Tennisspieler einmal gestellt hat und hier in aller Kürze und für jeden verständlich beantwortet werden sollen. Ergänzt werden diese Erläuterungen durch Hinweise, Tips und Tricks, z.B. zum Thema Tuning, nicht nur im Motorsport ein heißes und oft diskutiertes Thema.

Wenn Sie Anregungen zu den Themen dieser Seiten haben, wir freuen uns über jeden Beitrag der zur Verbesserung bzw. Vergrößerung der Information beiträgt. Viel Spaß beim Lesen der folgenden Seiten wünscht Ihnen

.

Ihr Team TOPSPINNER.DE



hier geht es zum Tennisshop


was Sie über Racket-Tuning wissen sollten      

nachweislich spielt kein Profi ein Racket von der Stange, wie es dies im Shop zu kaufen gibt, vielmehr sind die Tennisschläger der Profis in aller Regel genau nach den Bedürfnissen der Spieler getunt. Ist dieses Schlägertuning auch für den Medenspieler machbar und sinnvoll ?

Wenn man weiß, wie sich Änderungen auf das (eigene) Spiel auswirken, ist dies aus unserer Sicht mehr als sinnvoll und auch ohne großen Aufwand machbar. Hier finden Sie einige wenige Tips zum Thema Tennisschläger-Tuning:


... mein Schläger flattert bei Flugbällen


... ein Zeichen dafür, daß Ihr Tennisschläger zu leicht sein dürfte, nur Masse und Gewicht stabilisieren entsprechend Ihr Racket. Generell hilft also mehr Gewicht, jedoch sollte das Racket weder zu schwer, noch zu kopflastig werden.

10 bis 20 g Blei zusätzlich im Griffbereich angebracht werden Ihr Flugballspiel deutlich stabilisieren, ohne daß die Manövrierbarkeit des Rackets am Netz wesentlich leidet. Anders verhält es sich, wenn man Blei in den Kopfbereich klebt.

Blei können Sie z.B. unter das Griffband kleben (Achtung, Griffgröße verändert sich). Viele Griffe sind hohl, so daß dort Silicon und/oder Blei eingebracht werden können. Silicon läßt sich jedoch nur noch sehr schwer entfernen, deshalb am Besten vorher mit einem Bleiband unter dem Griffband testen, wie Sie mit wieviel Gewicht zu Recht kommen.

Völlig ohne Probleme lassen sich Topspin PURE-Rackets tunen. Diese Tennischläger-Serie hat extra Bleiaufnahmen in der Griffschale, in die man mitgelieferte, variable Bleiteile einfach eingelegt, die ebenso leicht auch wieder entfernt werden können. Allerdings sind diese Schläger gegenüber den Standardmodellen bereits etwas schwerer und kopflastiger, wofür die zusätzliche Schicht Graphit anstelle des Lackes sorgt.

Weiterer Vorteil dieser Racketserie ist die wohl unübertroffene Stabilität der Rackets durch diese Schicht mehr Graphit, durch das Fehlen jeglichen Lackes eine Spielgerät für Puristen

RPI - wie viel Power/Kontrolle hat mein Racket ???

und mit welchem Modell der Marke XY kann ich dieses vergleichen. Bei der Suche nach einem vergleichbaren Racket hilft Ihnen unser Racket-Power-Index weiter, anhand dem Sie aus der unten stehenden Tabelle ohne großen Aufwand und ohne sich groß in die Materie einlesen zu müssen, die gewünschten Vergleich-Rackets ermitteln können. Bei der unendlichen Vielzahl an Marken, Typen und Varianten an Tennisschlägern, jährlich kommen jede Menge Neuerscheinungen dazu und zur perfekten Verwirrung der Kunden werden mal auch nur Bezeichnung und/oder Lackierung geändert, ist es dem Verbraucher nahezu unmöglich gemacht worden, Rackets direkt miteinander zu vergleichen. Die unten stehende Tabelle soll Ihnen helfen, Rackets verschiedener Marken - wenn auch vereinfacht - neutral miteinander zu vergleichen. Wenn Sie z.B. Schläger testen möchten, sollten Sie dies innerhalb eines Rahmens von max. +/- 0,15 RPI, bezogen auf Ihr aktuelles Racket tun, sonst vergleichen Sie ggf. Äpfel mit Birnen. Im Wesentlichen entscheiden über Power und Kontrolle eines Rackets die beiden Faktoren Schlägerfläche und Rahmenstärke, aus denen sich dann auch der RPI wie folgt errechnet:

hierbei gilt:
je größer die Power (RPI), desto kleiner die Kontrolle,
... und umgekehrt

Selbstverständlich spielen auch Faktoren wie Materialen, Kopfform, Gewicht, Länge und Balance eine nicht unerhebliche Rolle, sind jedoch dem RPI eindeutig nachgeordnet. Gehen Sie, um Rackets zu vergleichen, also immer in dieser Reihenfolge vor:

R P I = entscheidet über Power und Kontrolle eines Rackets
Länge= ca. 685 mm Normallänge oder +700 mm = Überlänge (XL)
Saitenbild= 16 Längssaiten unterstützen Spin und Slice
Saitenbild = 18 Längssaiten und mehr steigern die Kontrolle
Gewicht
= je schwerer, desto athletischer muß der Spieler sein

Auf diese und weitere Faktoren wie Balance etc. wird auf der Seite "Tennisschläger" im Detail eingegangen. Alle weiteren Faktoren sind häufig reine Gefühlssache, die jeder Einzelne anders wahrnimmt und empfindet, weshalb Sie am Testen letztendlich nie vorbei kommen werden, es sei denn, Sie wollen (teure) Fehlkäufe riskieren.

...... hier geht es zur RPI-Tabelle

____________________________________________________________________________________

 Urlaub | Jafra Direktvertrieb | Urlaub Reise Lastminute | negligee| Aloe Vera | Aloe Vera Gel | Website Promotion | Mobile Fluoroscopy | Werbemittelgroßhandel